Fünf Gymnasien, fünf Profile

Beim Eintritt ins Gymnasium können die Jugendlichen zwischen verschiedenen Schwerpunktfächern und fünf Standorten mit unterschiedlichem Profil auswählen. Später entscheiden sie sich auch für ein Ergänzungsfach und für das Thema einer Maturarbeit. Jedes Gymnasium hat ein eigenständiges Profil: Schwerpunkt- und Ergänzungsfächer, Wahlfächer, besondere Studiengänge, eigene Schulentwicklungsprojekte, kulturelle Aktivitäten und die Schulhausatmosphäre bilden die Identität jeder einzelnen Schule.

Breite Palette von Schwerpunkten

An den Basler Gymnasien werden folgende Schwerpunktfächer angeboten: Bildnerisches Gestalten (BG), Biologie und Chemie (BioCh), Griechisch (Gr), Englisch in Verbindung mit dem International Baccalaureate (E mit IB), Italienisch (It), Latein (L), Musik (Mu), Philosophie, Pädagogik und Psychologie (PPP), Physik und Anwendungen der Mathematik (PHAM), Spanisch (Esp), Wirtschaft und Recht (WR)

Die einzelnen Gymnasien bieten folgende Schwerpunktfächer an:

Gymnasium Bäumlihof

BG, BioCh, It, L, Mu, PHAM, Esp

Gymnasium Kirschgarten

BG, BioCh, PHAM

Gymnasium am Münsterplatz

Gr, E mit IB, L, PPP, Esp

Gymnasium Leonhard

BG, It, L, Mu, Esp

Wirtschaftsgymnasium

PPP, WR

nach oben

Spezialitäten

Zur Profilierung der Schulen tragen neben den klassischen Maturitäts-Bildungsgängen mit Schwerpunktwahl auch spezielle Studiengänge bei – wie etwa die Sportklassen am Gymnasium Bäumlihof oder das International Baccalaureate Diploma Programme (IB) am Bäumlihof und am Münsterplatz. Auch alternative Unterrichtsmodelle wie «GBplus» (Bäumlihof) oder «LeO2» (Leonhard) gehören zum Angebot. Einige Gymnasien bieten zudem Übergangsklassen für die letzten Abgängerinnen und Abgänger der WBS sowie Maturitätskurse für Berufstätige an. Das Wirtschaftsgymnasium kooperiert eng mit zwei Berufsfachschulen, der Wirtschaftsmittelschule und der Informatikmittelschule.

Mehr zum International Baccalaureate

nach oben