Gymnasium Leonhard

Gymasium Leonhard

Das Gymnasium Leonhard ist eine sprachlich und musisch geprägte Schule. Dementsprechend bietet es die Schwerpunktfächer Italienisch und Spanisch einerseits und Musik und Bildnerisches Gestalten andererseits an. Eine Schulband, kammermusikalische Formationen, mehrere Chöre und ein Sinfonieorchester bilden mit ihren Auftritten das musikalische Herzstück der Schule. Auf eigenen und fremden Bühnen hat das Gymnasium Leonhard das ganze Jahr hindurch ein reiches Kulturprogramm mit Lesungen, Theateraufführungen und Kunstausstellungen zu bieten.

Einladend

Hoch über dem Barfüsserplatz erhebt sich das schöne Jugendstilgebäude mit seinem typischen Türmchen. Im Hauptgebäude aus dem Jahr 1906 sind ein Grossteil der Fachzimmer, einige Spezialräume, die attraktive Mediothek mit integriertem Lernzentrum sowie die Mensa untergebracht. Die modernen Spezialräume für den naturwissenschaftlichen Unterricht in Biologie, Physik und Chemie, die Sporthallen und die Aula befinden sich im neuen Schulgebäude mit der roten Fassade an der Leonhardsstrasse.

nach oben

Kulturell

Das Gymnasium Leonhard bietet die Schwerpunktfächer Italienisch und Spanisch sowie Musik und Bildnerisches Gestalten an. Eine Schulband, kammermusikalische Formationen, mehrere Chöre und ein Sinfonieorchester bilden mit ihren Auftritten das musikalische Herzstück der Schule. Auf eigenen und fremden Bühnen wird das ganze Jahr hindurch ein reiches Kulturprogramm mit Lesungen, Theateraufführungen und Kunstausstellungen geboten.

nach oben

Sozial

Die Anfänge der Schule gehen bis ins Jahr 1813 zurück, als die noch GGG – die Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige – die Bildung der jungen Frauen mit der Gründung der Stadttöchterschule lancierte. Aus ihr entwickelte sich das Gymnasium, das seine Offenheit gegenüber Neuerungen und den Einsatz für Chancengerechtigkeit über all die Jahre bewahrt hat und in die Zukunft weiterträgt.

nach oben

Zentral

Die Lage der Schule in unmittelbarer Nachbarschaft wichtiger Anziehungspunkte des kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Lebens von Basel bietet grosse Chancen für einen lebendigen, lebensnahen Unterricht. Mit den Schülerinnen und Schülern werden regelmässig Kino, Theater, Konzerte, verschiedene Firmen und politische Organisationen besucht. Das ausserschulische Lernen hat einen festen Platz in der Ausbildung am Gymnasium Leonhard. Darüber hinaus werden Kontakte zu Schulen in der französischsprachigen Schweiz gepflegt.

nach oben

Weltoffen

Im Rahmen der Schwerpunkt- und Wahlfächer unterhält das Gymnasium Leonhard Partnerschaften mit Schulen in Italien, Spanien, China und den USA. Dadurch haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, mit Aufenthalten in den entsprechenden Ländern, neue Welten kennenzulernen und ihre sprachlichen Kenntnisse zu erweitern. Die gelebte Offenheit für die Welt um uns herum gehört zum Selbstverständnis der Schule.

LeO2 – Entschleunigung und Vertiefung

Schülerinnen und Schüler, die in eine 1. Klasse eintreten, können sich für eine sogenannte LeO2-Klasse anmelden. LeO2 steht für Entschleunigung, Vertiefung, bereicherten Unterricht, kurz: für mehr Luft. Das Unterrichtsmodell bietet einen ruhigeren Stundenplan mit längeren Unterrichtsgefässen und weniger Fächern pro Woche, Vertiefungshalbtagen und begleitetem Lernen. LeO2 dauert selbstverständlich nicht länger als der reguläre Weg zur Maturität.

nach oben