Private Anbieter

Neben den staatlichen Berufsfachschulen gibt es im Kanton Basel-Stadt eine Reihe von privaten Anbietern, die in einigen Berufen schulische Ausbildungsgänge und Zusatzqualifikationen anbieten. Die meisten dieser Privatschulen haben vom Kanton lediglich eine so genannte Bildungsbewilligung. Das bedeutet, dass der Kanton nur attestiert, dass diese die Grundvoraussetzungen für einen ordentlichen Schulbetrieb erfüllen. Ansonsten sind sie absolut autonom.Neben den staatlichen Berufsfachschulen gibt es im Kanton Basel-Stadt eine Reihe von privaten Anbietern, die in einigen Berufen schulische Ausbildungsgänge und Zusatzqualifikationen anbieten. Die meisten dieser Privatschulen haben vom Kanton lediglich eine so genannte Bildungsbewilligung. Das bedeutet, dass der Kanton nur attestiert, dass diese die Grundvoraussetzungen für einen ordentlichen Schulbetrieb erfüllen. Ansonsten sind sie absolut autonom.

Leistungsvereinbarung mit der Handelsschule KV

Es gibt allerdings einige Ausnahmen dieser Regel: Bei der ganzen Palette von kaufmännischen Berufslehren übernimmt die Handelsschule des Kaufmännischen Vereins auf der Basis einer Leistungsvereinbarung mit dem Kanton die Verantwortung für den schulischen Teil der Ausbildung.

Mehr zum Angebot der Handelsschule KV

Leistungsvereinbarung mit der Basler Bildungsgruppe

Ähnliche Leistungsvereinbarungen hat der Kanton auch mit privaten Schulen abgeschlossen, die sich in der Basler Bildungsgruppe zusammengeschlossen haben. Auf der Basis solcher Vereinbarungen übernimmt die HWS Huber Widemann Schule den schulischen Teil der beruflichen Grundbildung in den Berufen Medizinische Praxisassistentin/Medizinischer Praxisassistent EFZ, Dentalassistentin/Dentalassistent EFZ und die Fachfrau/Fachmann Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ.