Keine Lehrstelle?

© Fotolia

«Leider müssen wir Ihnen mitteilen …» Vielleicht haben Sie diesen Satz -zig Male gelesen und sind von den vielen Absagen schon ziemlich entmutigt. Eine Absage kann verschiedene Gründe haben. Vielleicht ist die Anzahl der Bewerbungen riesig, möglicherweise sind aber auch Ihre Bewerbungsunterlagen nicht optimal oder Sie konnten im Vorstellungsgespräch nicht überzeugen. Möglicherweise müssen Sie auch überprüfen, ob Sie die Grundvoraussetzungen für diesen Beruf überhaupt erfüllen.

Unterstützung auf mehreren Ebenen

Der Kanton Basel-Stadt unternimmt grosse Anstrengungen, damit Jugendliche den Einstieg in die Berufswelt schaffen, und stellt verschiedene Unterstützungsangebote zur Verfügung. Schon in der Volksschule erhalten alle Schülerinnen und Schüler in Basel-Stadt, die keine Anschlusslösung haben, Unterstützung in einem Zugangsverfahren. Jugendliche können sich aber auch aus eigener Initiative an eine unterstützende Stelle wenden:

Enge Begleitung durch «Gap Case Management Berufsbildung»

Keine Lehrstelle, Schwierigkeiten in der Schule und vielleicht noch Stress zu Hause? In solchen Situationen begleitet Sie eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter von «Gap». Dies ermöglicht eine auf Sie und Ihre Bedürfnisse abgestimmte individuelle Unterstützung und Beratung. Als Tandem finden Sie Schritt für Schritt heraus, wie Sie bei der Klärung Ihres Berufswunsches oder der Lehrstellensuche am besten vorgehen und welche Angebote Ihnen zur Verfügung stehen. Zum Beispiel die Berufsberatung, das Zentrum für Brückenangebote, das Motivationssemester oder die Lehrstellenvermittlung. «Gap Case Management Berufsbildung» ist freiwillig und kostenlos. Ihre Gap-Ansprechperson bleibt stets dieselbe und steht unter Schweigepflicht.

Mehr Infos und Anmeldung zu Gap, Case Management Berufsbildung

Mentoring für Jugendliche

Eine Mentorin oder ein Mentor ist eine erfahrene Berufsperson, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht und Sie begleitet, bis Sie einen Ausbildungsplatz gefunden haben. Gemeinsam vereinbaren Sie und Ihre Mentorin oder Ihr Mentor die Schwerpunkte, das Vorgehen und den Umfang der Zusammenarbeit. Das Mentoring-Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 25 Jahren und ist kostenlos. Die Zusammenarbeit erfolgt in der Freizeit.

Mehr zum Mentoring

Zugangsverfahren

Für Schülerinnen und Schüler von Basel-Stadt, die nach der obligatorischen Schulzeit keine Anschlusslösung haben, wird in einem Zugangsverfahren für sie die passende Anschlusslösung gesucht.

Mehr zum Zugangsverfahren