Lehrabschlussprüfung

© Fotolia

Am Ende der Lehrzeit müssen die Lernenden ein Qualifikationsverfahren (=Lehrabschlussprüfung) absolvieren. Wer dieses besteht, erhält je nach Lehre das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder das Eidgenössische Berufsattest (EBA).

Anmeldung durch den Ausbildungsbetrieb

Das Qualifikationsverfahren findet am Ende der Lehrzeit statt und umfasst neben einem praktischen Teil in der Regel auch einen theoretischen Teil. Umfang und Inhalt der Prüfung sind in der Bildungsverordnung und dem Bildungsplan Ihres Berufs festgehalten. Der Ausbildungsbetrieb und die Berufsfachschule informieren die Lernenden rechtzeitig über die detaillierten Anforderungen der Prüfung und bereiten sie darauf vor. Die Anmeldung erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb.

Die Lehrabschlussprüfung ist für die Lernenden kostenlos. Die Kosten für Prüfungsmaterial, Werkzeuge und allfällige Prüfungsgebühren übernehmen der Betrieb und der Kanton.

Lehrabschlussprüfungen des Kantons Basel-Stadt

Lernenden mit einer Behinderung kann in bestimmten Fällen ein Nachteilsausgleich gewährt werden. Wenn Sie dies beanspruchen, müssen Sie ein Gesuch mit Begründung und mit einem Attest einer anerkannten Fachstelle einreichen (zusammen mit der Prüfungsanmeldung).

nach oben

Prüfung wiederholen

Die Lehrabschlussprüfung kann zweimal wiederholt werden. Die Wiederholung findet in der Regel im Rahmen der nächsten ordentlichen Prüfungstermine statt. An der Nachprüfung werden nur noch diejenigen Fächer geprüft, die beim ersten Mal ungenügend waren.

nach oben

Einsprachen

Wenn Sie mit den Resultaten der Lehrabschlussprüfung nicht einverstanden sind, können Sie innert 10 Arbeitstagen nach der Zustellung des Resultats bei der zuständigen Prüfungskommission Einsprache erheben. Gegen Entscheide dieser Prüfungskommission wiederum kann ein Rekurs beim Erziehungsdepartement eingereicht werden.

Zur Einsprache berechtigt sind die Prüfungsabsolventinnen und -absolventen und ihre gesetzlichen Vertreter, also meistens die Eltern. Die Einsprache muss schriftlich erfolgen und einen Antrag mit Begründung enthalten. Damit der Antrag sachlich begründet werden kann, benötigen wir eine vorgängige Einsichtnahme der Prüfungsunterlagen. 

nach oben